1972

Im Juni erwarb Günter Bioly als erster in Ennepetal die Übungsleiterlizenz für Volleyball.Die Olympischen Spiele in München brachten Volleyball per Bildschirm ins Haus. Die Sportart wurde so einem breiten Publikum nahegebracht. Das olympische Turnier gewannen Japan (Herren) und die Sowjetunion (Damen).In der TG Voerde waren es Horst Samm und Helga Cordier, die in ihren Turnstunden mit dem Pritschen und Baggern begannen. Jungen und Mädchen trainierten und spielten gemeinsam. Überhaupt ist Volleyball eine der wenigen Sportarten, bei der Männer und Frauen, jung und alt, gegeneinander, vor allem aber miteinander spielen können, denn ein Körperkontakt im Kampf um den Ball ist nahezu ausgeschlossen.Unser Verein war damit einer der ersten im heimischen Raum, der Volleyball in sein Sportangebot aufnahm.Die ersten Trainingsabende fanden noch gemeinsam in der Turnhalle Loher Straße statt. 18 Jungen und 15 Mädchen drängten sich in der Halle.

1973

Anfang des Jahres gründeten wir eine eigenständige Abteilung Volleyball neben den “traditionellen” Abteilungen Turnen, Handball, Prellball und Leichtathletik. Im Herbst konnte die starke Gruppe geteilt werden. Günter Bioly zog mit den Mädchen in die Effeyschule um, Helga Cordier blieb mit den Jungen in der vereinseigenen Halle in der Loher Straße. So war es möglich, ein effektiveres Training durchzuführen, da einfach mehr Zeit und Raum zur Verfügung standen. Eine Mädchenmannschaft trat zum ersten Mal anläßlich einer sogenannten Pflichtspielrunde im Märkischen Turngau an die Öffentlichkeit. Sie spielte gegen TV Letmathe und Sümmern jeweils 2:0. Die Vereinsrnannschaft war dabei fast identisch mit der Effey-Schulmannschaft. Diese Mädchen wurden im Dezember auch Kreismeister der Schulen. Gerhard Ritz stiftete einen ansehnlichen Betrag, von dem acht neue Volleybälle gekauft werden konnten.

1974

Im Mai wurden die Mädchen ungeschlagen Gau­meister der weiblichen Jugend. Zwei Monate später stellten wir den Antrag auf Mitgliedschaft im WVV (Westdeutscher Volleyballverband) und wurden unter der Mitglieds-nummer NR 31-05 aufgenommen. Die Jungen nahmen damit erstmals als Männer­mannschaft am Spielbetrieb des WVV teil, eine 2. Mannschaft spielte bei den Gaumeisterschaften des WTB. Eine Mädchenmannschaft nahm als B-Jugend (Spielerinnen, die im Spieljahr noch keine 17 Jahre alt sind) an Wettkämpfen teil. Wie wenig Vereine in dieser Zeit Volleyball spielten, zeigen die weiten Reisen nach Bottrop, Duisburg, Essen und Marl. Gleichzeitig nahm die Mannschaft an einer Gaurunde des WTB teil.Im September holten die Mädchen auf einem SMV­ Sportfest am Reichenbach-Gymnasium ihren ersten Pokal.
Claudia Schönlau, Beate Maurer, Edith Preisner, Sabine Traub, Petra Söhn, Cornelia Rüggeberg, Sabine Stöckel, Alexandra Pfeiffer
Bei den erstmals im Oktober ausgespielten Stadtmeisterschaften wurden unsere Männer und Frauen auf Anhieb Meister. Ein erstes eigenes Turnier für Frauen veranstalteten wir in der Rundturnhalle in Hagen-Eilpe, da uns in Ennepetal noch keine geeignete große Halle zur Verfügung stand. In der neuen Saison 74/75 spielten die Mädchen als Frauenmannschaft in der damals untersten Klasse, der Bezirksklasse Sauerland. So wurden die Entfernungen geringer. Wir brauchten nur noch nach Schwerte, Letmathe, Fröndenberg, Gevelsberg und Hagen zu fahren. Ende des Jahres wechselten die Jungen mit ihrem neuen Trainer Walter Knuff in die neue Turnhalle Voerde-Nord. Die Herren erreichten bei den Westfalenmeister-schaften einen 4. Platz.

1975

Im Mai wurden die Mädchen in der B-Jugend Gaumeister des West-deutschen Turnerbundes in Garbeck und qualifizierten sich damit für die West­falenmeisterschaften in Bochum. Doch nach dort wurden sie eine Woche zu spät eingeladen. Da fanden nämlich die Meisterschaften der A-Jugend statt. Aller Protest half nichts. Sie spielten also gegen Mann­schaften, deren Spielerinnen bis zu drei Jahre älter waren. Mit “Wut im Bauch” traten sie an und unterlagen im entscheidenden Spiel gegen den VfL Bochum denkbar knapp mit 13:15, 15:13, 14:16 und wurden damit immerhin Vizemeister. Erste Kontakte wurden zu den Volleyballern in Ennepetals belgischer Partnerstadt Vilvoorde aufgenommen. Die Männer-mannschaft nahm anläßlich eines Europafestes an einem Freiluftturnier auf Asphaltplätzen teil. Als bestes nichtbelgisches Team kehrte sie mit einem guten 4. Platz von 12 Mannschaften zurück. Die Männer verteidigten ihren Stadtmeistertitel. Es spielten: Matthias Bioly, Helmer Eiben, Michael Henning, Wolfgang Hinne, Ernst Kühling, Walter Schmidt.

1976

Die gemischte Truppe, die vorher einige Semester im Rahmen der Volkshochschule gespielt hatte, trat unserem Verein bei. Axel Wilkes übergab das Training, das damals noch in der Halle der Realschule stattfand an Hans Baum aus der 1. Mannschaft. Hans hatte in diesem Jahr die Möglichkeit, dem Trainer der Herren-Nationalmannschaft sein Können zu zeigen. Doch zu einer Einladung zu einem Sichtungslehrgang ist es leider nicht gekommen. Zum ersten Mal waren die Stadtmeisterschaften des Stadtverbandes für Leibesübungen auch für gemischte Hobbymannschaften ausgeschrieben. Von den vier teilnehmenden Mannschaften wurde unsere dritte. Die Mädchen verteidigten ihren Stadtmeistertitel bei den Frauen. Sie wurden wie im Vorjahr Gaumeister der A-Jugend und wiederholten den zweiten Platz bei den Westfalenmeisterschaften in Hagen. Die Herren gingen bei der gleichen Veranstaltung in Lüdenscheid als Außenseiter an den Start und kamen mit einem 4. Platz unter 9 Mannschaften nach Hause.

1977

Das “jüngste Kind” der Volleyballabteilung, die gemischte Mannschaft, nahm eine erfreuliche Aufwärtsentwicklung. Sie nahm erstmals an Rundenspielen des Märkischen Turngaues teil. Hans Baum gab im April sein Traineramt an Helmer Eiben ab, da er seinen Dienst bei der Bundeswehr antreten mußte. Die Frauenmannschaft schaffte ungeschlagen, mit 28:0 Punkten und 42:3 Sätzen, den Aufstieg in die Bezirksliga. Zur Mannschaft gehörten: Marina Bachmann, Christina Bangert, Heike Dohle, Jutta Hatzig, Alexandra Pfeiffer, Edith Preisner, Doris Rühl, Claudia Schönlau, Meike Santjer, Sabine Traub und Elke Weissflog. Gesucht wurde immer noch ein passender Name für die Gruppe in der Turnhalle Breslauer Platz, die zu dieser Zeit ca. 20 Mitglieder hatte: Hobby­volleyballer, Trimm-Dich-Volleyballer, Volleyball­-Hobby gemischt oder so ähnlich. Die Frauen wurden in diesem Jahr in der neuen Kreissporthalle Stadtmeister.

1978

Beim Sommerfest an und in der vereinseigenen Halle zeigten die “Gemischten” in einem Demonstrations­spiel gegen ihre langjährigen Freunde von Jahn Westerbauer, wie schön das Volleyballspielen sein kann.
Zum ersten Mal organisierten wir in der Kreissporthalle ein Turnier für Mixed-Mannschaften, um weitere Kontakte zu Mannschaften mit gleichem Leistungs­stand und gleichen Interessen zu knüpfen. Max Störring, unser Vereinsvorsitzender, eröffnete das Turnier. Er bedankte sich für die rege Teilnahme und übergab jeder Mannschaft ein Ennepetaler Stadtwappen. Unsere Mannschaft belegte Platz 3 von 10 Mannschaften. Während der Spiele fehlte die ordnende und beruhigende Hand des Trainers, da Helmer Eiben vor einiger Zeit sein Amt aus beruflichen Gründen abgegeben hatte. Beim Training betätigte sich dann jeder mal als Übungsleiter und hielt die Truppe fit.

wimpel

Volleyballwimpel entworfen und hergestellt von Ursel und Walter Sturm

Leider löste sich die Männermannschaft auf. Durch den Weggang von Trainer Walter Knuff war eine kontinuierliche Arbeit nicht mehr möglich, und ein neuer Trainer war nicht zu finden. Bundeswehr und Abitur taten ein übriges.

1979

Werner Dohle wurde im Mai von Helmut Lücker als Leiter der Mixed-Abteilung abgelöst. Beim zweiten Turnier im September nahmen erstmals Volleyballer aus Vilvoorde teil. Schon im Frühjahr wurden die Einladungen verschickt. Sportler vom RMS UNIVIL wurden von Bürgermeister Rettberg im “Hühnerloch” bei einem gemeinsamen Mittagessen begrüßt.
Max Störring gab unseren Gästen einen Überblick über die sportlichen Möglichkeiten in unserem Verein. Zu erwähnen ist noch, daß es in Belgien nicht üblich ist, in gemischten Mannschaften zu spielen. Extra für ihren Trip nach Deutschland hatten sich Volleyballer aus den Männer- und Frauen-mannschaften zusammengefunden. Unsere Frauenmannschaft stieg nach zweijähriger Zugehörigkeit zur Bezirksliga wieder in die Bezirksklasse ab. Aber Stadtmeister wurden sie doch wieder. Als erste Volleyballer heirateten Karin Baxmeier und Michael Tietzsch.

1980

Die Einladung der Vilvoorder Spieler wurde in diesem Jahr eingelöst. Im Juni fuhren 10 Spieler unserer Gemischten nach Belgien zum RMS UNIVIL. Zu den Gepflogenheiten dieser Städtefreundschaft gehört ein Empfang beim Bürgermeister im altehrwürdigen Rathaus mit anschließendem gemeinsamen Mittagessen. Dann ging es in die Halle zum Volleyball. Am Sonntagmorgen fuhren wir mit unseren Gast­gebern nach Brüssel zur Stadtbesichtigung. In einer urigen Studentenkneipe verging die Zeit so schnell, so daß wir mit Verspätung in die Landwirtschaftsschule zurück-kamen.
Helmut Lücker und Michael Tietzsch übernahmen im Wechsel das Training. Durch den Weggang älterer Spielerinnen war bei den Frauen die Mann-schaft so geschwächt, daß Siege immer seltener wurden. Und Erfolgs-erlebnisse werden nun einmal im Sport benötigt, um die Lust am Spielen nicht zu verlieren.

1981

Beim diesjährigen Kirmeszug im Juni fiel den Volleyballmädchen die Ehre zu, die Sportler der TG Voerde mit der Turnerfahne anzuführen. Zum vierten eigenen Turnier in der Kreissporthalle waren auch wieder unsere Freunde aus Vilvoorde dabei. Oberturnwart Werner Ritz überreichte zum dritten Mal den Wanderpokal an die Mannschaft vom TUS Holzen-Sommerberg. Erstmals haben wir bei einem Turnier die Sätze nicht bis zum 15. Satzpunkt ausgespielt. Wir haben die Spielzeit der Sätze auf je 10 Minuten begrenzt. So kann man die Spielzeiten genau planen, was sonst beim Volleyball kaum möglich ist. Im Beiprogramm boten wir den Vilvoordern eine Stadtrundfahrt mit anschließender Besichtigung der Kluterthöhle. Helmut Lücker übernahm nun allein das Training der gemischten Mannschaft und der Jungen in der Effeyschule. Hein; Genet wurde als trainingsfleißigster in diesem Jahr mit einem Präsent belohnt. Eine Frauenmannschaft spielte wieder in der Kreisklasse des WVV.

Empfang im Rathaus Vilvoorde
Empfang im Rathaus Vilvoorde

 

Die Mixed-Mannschaft und die weibliche Jugend wurden Stadtmeister.

1982

Im 120. Jubiläumstahr stellte sich die TG Voerde von 1862 im April in der neuen Sporthalle am Reichenbach-Gymnasium der Öffentlichkeit vor. Alle Abteilungen von A wie Altersturner bis V wie Volleyballer zeigten Proben ihres Könnens. Zum zweiten Mal war die Mixed-Mannschaft zum Turnier in Vilvoorde. Übernachtet haben wir in der neuen Landwirtschaftsschule, aber zur verdienten Nachtruhe kamen wir erst nach einer Nachthemden­party. Der Sonntag gehörte der Kultur, d.h. einem Besuch im Rubens-Kastell und einer prächtigen Blumenschau in Brüssel. Von der Rückfahrt sprechen wir noch Jahre später: Nach dem Tanken in Lüttich versuchte der Busfahrer mittels einer handflächengroßen BENELUX­Straßenkarte durch die Ardennen – immer weiter in südliche Richtung – nach Ennepetal zu gelangen. Wir haben es dann doch geschafft! Die Mixed-Mannschaft nahm beim TSV Kabel am Turnier zum 100. Jubiläum teil. Sie holten “Bronze” von 8 Mannschaften. Es folgte ein Turniersieg beim TSV Schwelm. Die Mannschaft war bei den Pokalkämpfen des WTB in Unna dabei, wo 9 Stunden Volleyball gespielt wurde. Jürgen Kettler und Helmut Lücker hatten die Mühen eines Übungsfeiterlehrganges auf sich genommen und diesen erfolgreich abgeschlossen. Jürgen übernahm danach das Training der Jungen und Helmut das der Mädchen. Heinz Genet löste Helmut Lücker als Leiter der gemischten Mannschaft ab. Die Jungen und Mädchen veranstalteten eine gemeinsame Weihnachtsfeier.

stadtmeister_1983

v.l. Michael Tietzsch, Pawittar Singh, Heinz Genet, Helmut Lücker
Ursel Sturm, Uschi Lücker, Karin Genet

Die Mixed holte beim eigenen Turnier den neu gestifteten Wanderpokal.

1983

Im Februar haben wir den Inder Pawittar Singh verabschiedet, der einige Jahre ein gern gesehenes Mitglied bei uns Volleyballern war und nun in die USA auswanderte. Leider haben wir seitdem nie wieder etwas von ihm gehört. Anläßlich des 10jährigen Bestehens der Volleyball­Abteilung führten wir ein “Turnier für Jedermann” durch. Eingeladen waren alle Mitglieder des Vereins, die einmal einen Volleyball in die Hand nehmen wollten, sowie alle Ehemaligen. Die Mannschaften wurden durch Los bestimmt. Zum dritten Mal waren wir Ausrichter des Gau-Pokal­Turniers des MTG. Im August organisierten wir ein Turnier für Frauenmannschaften. Im September fanden am Tanneneck die Leichtathletik-Vereinsmeisterschaften statt. Zwischen den Wettkämpfen hatten wir Volleyballer Gelegenheit, unter freiem Himmel ein Spiel vorzuführen. An einer selbstgebastelten Netzanlage ergaben sich ungeahnte Spielmöglichkeiten beim Schlagen des Balles mit dem Wind – oder auch dagegen. Die Vilvoorder waren wieder da. Bürgermeister Harald Wolf und Friedrich-Wilhelm Stich begrüßten die Gäste. Am ersten Abend drehten wir die westfälische Spezialität “Spießbraten”, eine Sache, die man in Belgien nicht kennt. Am Sonntag waren wir im Freilichtmuseum Mäckingerbachtal.


Besuch aus Vilvoorde

Ein Kuriosum am Rande des Mixed-Turniers: Nach der Absage der SE Gevelsberg fehlte eine Mannschaft, um die Gruppen zu komplettieren. Spontan fand sich aus den Reihen der Ersatzleute und Zuschauer ein Team zusammen, “VC Zufall” genannt, das zum Erstaunen aller auf dem 6. Rang landete (bei 12 Mannschaften). Statt einer Weihnachtsfeier gingen die Mädchen nach Wuppertal aufs Eis.

1984

Im März waren wir Ausrichter des 1. Pokalturniers des Märkischen Turngaues für Mixed-Mannschaften.
Im Mai waren wir in Vilvoorde. Gespielt wurde auf einem Schulhof auf Asphalt, und das war ungewohnt hart. Diesmal besichtigten wir die königlichen Gewächshäuser und das Chinesische Museum in Brüssel.
Erstmals organisierte der MTG eine Meisterschafts­runde für gemischte Mannschaften, Gaüliga genannt. Auf Anhieb wurde unser A-Team Vize; die jüngere B-Mannschaft sammelte Erfahrungen und belegte den letzten Platz.
Männliche Jugend:
hinten von links: Thomas Bioly, Kai Schürfeld, Markus Dicks, Christoph Tratzki, Thorsten Söhnchen, Trainer Jürgen Kettler
vorne: Hartmut Schack, Frank Schröer, Thomas Lücker
Jürgen Kettler; seit fünf Jahren aktiv, übernahm das Training der Damen.

1985

Im Januar luden wir zu einem Volleyballtreffen der gesamten Abteilung in die Turnhalle Loher Straße ein. So lernten sich alle noch näher kennen bei Kaffee und Kuchen und natürlich auch beim Volleyballspielen. Anläßlich seines 100. Geburtstages nahmen wir am Jubiläumsturnier des TV Rüggeberg mit einer ge­mischten Mannschaft teil. Es sollte ein Nachmittag ohne verbissene Wettkämpfe sein. Wir schickten nicht die beste, aber die älteste Mannschaft. So brachten unsere 8 Damen und Herren über 333 Jahre aufs Feld. Am Ende gingen sie mit “Bronze” bei 12 Mannschaften nach Hause. Im September hatten wir die Vilvoorder Volleyballer zu Besuch. Sie wurden von Bürgermeister Döpp und unserem Vorsitzenden Friedrich-Wilhelm Stich begrüßt. Abends feierten wir in der “Pension Dresel” in Rüggeberg mit einem zünftigen Spanferkelessen. Nach Jahren der Abstinenz nahm wieder eine Männermannschaft an den Stadt-meisterschaften teil. Wim Coppens aus Vilvoorde, der seinen Wohnsitz nach Ennepetal verlegt hatte, übernahm das Training der Jungen. Ab Herbst spielte die Mannschaft um Punkte in der Kreisklasse des WVV. Nach einer umfassenden Spielklassenreform im WVV wurde unsere Frauenmannschaft in die nächsthöhere Kreisliga eingestuft. Dort waren qualifiziertere Schiedsrichterlizenzen erforderlich, die wir aber nicht besaßen. Unsere Bitte an den Staffelleiter um Erlaß dieser Lizenzen für diese Saison wurden, für uns unverständlich, abgewiesen. So wurde die Mannschaft vom laufenden Spielbetrieb zurückgezogen, um dem Verein wiederholte Ordnungsstrafen zu ersparen. Ab November gab Ute Himmen einer Gruppe “Minis” (8-11 Jahre) die Möglichkeit, spielerisch die Grundzüge des Volleyballspiels zu erlernen.

1986

Helmut Lücker löste Günter Bioly als Leiter der Volleyballabteilung ab. Die Mixedmannschaft wurde in der 3. Saison Meister des Märkischen Turngaues.
Eine Frauenmannschaft spielte wieder in der Kreisklasse des WVV. Die Männermannschaft hingegen wurde nicht gemeldet. Der Besuch in Vilvoorde brachte wiederum neue Eindrücke. So waren wir am Sonntag im Park von Tervuren und dem dortigen Afrika-Museum.

Gaumeister 1986: Heinz Genet, Jürgen Kettler, Helmut Lücker, Martin Sturm, Andree Grüterich, Uschi Lücker, Iris Landgrafe, Ursel Sturm, Karin Genet

Im Februar richteten wir ein internes Turnier in der Turnhalle Loher Straße aus.

1987

Auf einer Feierstunde anläßlich des 125jährigen Bestehens der Turn-gemeinde Voerde zeichnete der 1. Vorsitzende Friedrich-Wilhelm Stich die Mixedmannschaft für die im Vorjahr errungene Gaumeisterschaft aus. Ursel Sturm und Heinz Genet als Vertreter nahmen das Präsent in Empfang. Ein Höhepunkt war der Besuch des Deutschen Turnfestes in Berlin. Zehn Spieler der Mixed­Mannschaft nahmen dort am Volleyballturnier teil und wurden dabei als 65. beste deutsche Mannschaft geehrt. Eine gemischte Mannschaft aus jüngeren Spielerinnen und Spielern meldete sich auf den Aufruf des Stadtverbandes für Leibesübungen für die Bildung einer sog. “Stadtliga”. Dort sollte Mannschaften, die nicht an Spielrunden des WVV oder WTB teilnehmen, die Möglichkeit gegeben werden, ihre Kräfte unter­einander zu messen.

hinten: Jürgen Kettler, Helmut Lücker, Heinz Genet, Walter Sturm, Michael Tietzsch / vorne: Gaby Schleuter, Karin Genet, Uschi Lücker, Ursel Sturm, Karin Tietzsch.

1988

In diesem Jahr feierten wir das “kleine Jubiläum”: 15 Jahre Volleyball-abteilung bei der TG Voerde. In der abteilungsinternen Jahreshauptver-sammlung gab es anerkennende Präsente für die bisher geleistete Arbeit. Heinz Genet als wiedergewählter Leiter der Mixedabteilung dankte allen für ihre Mühe und ihr Engagement. Die Volleyballer zählen zur Zeit 36 Mitglieder in ihrer Abteilung, davon sind 22 “Gemischte”. Im Mai haben wir das 10. eigene Volleyballturnier für gemischte Mannschaften durchgeführt. Im Juni luden wir wieder zu einem Volleyballtreffen für ehemalige und derzeit aktive Spieler in unsere Turnhalle ein. Nach den Spielen wurde beim gemütlichen Beisammensein noch lange über gemeinsame Erlebnisse gesprochen. Zum Polterabend von Gaby Schleuter und Jürgen Kettler in der “Bummel” waren wir zahlreich vertreten. Die beiden Voerder, eine aus Voerde am Niederrhein, der andere aus Ennepetal-Voerde, begegneten sich 1984 in Tunesien bei einer Freizeit des LSB.

1989

Walter Sturm verabschiedete sich von den Volleyballern. Er war seit zwölf Jahren dabei und wechselte zu den Altersturnern. Im Januar fand ein Schiedsrichterlehrgang in der Effeyschule statt. Es sollte erwähnt werden, daß bei Meisterschaftsspielen und Turnieren jeweils Schiedsrichter aus den beteiligten Mannschaften eingesetzt werden. Das hält die Kosten der Abteilungen und Vereine sehr in Grenzen, da keine fremden Schiris eingeladen und auch bezahlt werden müssen. Im Mai nahm die Mixed-Mannschaft an den Westfalenmeisterschaften in Detmold teil. Ebenfalls im Mai, am Freitag, dem 13., heirateten Karin Bioly aus Ennepetal und Wim Coppens aus Vilvoorde. Bei den beiden hatte es beim Besuch der Vilvoorder Volleyballer im Jahre 1983 gefunkt. Sie besiegelten damit die erste Ehe zwischen den beiden Partnerstädten. Unsere Damenmannschaft holte im Juli den Pokal beim Turnier der Ski-Gemeinschaft Ennepetal.

von links nach rechts: Dörte Störring, Sabine Lücker, Andrea Wiese, Nadine Kötter, Ute Gruneberg, Sabine Cordier, Anja Störring, Gaby Kettler und Trainer Jürgen Kettler

Die jugendliche Mixedmannschaft verbrachte im September ein Wochen-ende zum besseren Kennenlernen in der Jugendherberge am Glörsee.

Vor Beginn der Stadtliga fertigte die Jugend in Handarbeit eigene Trikots an. Am Namen auf dem Rücken konnte man fortan die jeweiligen Spieler erkennen.

1990

Im Juni fuhr die ältere Mixedmannschaft nach Holland zu einem Turnier, um auch dort die Vereinsfarben zu vertreten. Die Jungen standen den Älteren in nichts nach und nahmen an einem Turnier in Kettenis (Belgien) teil. Die drei Tage im Zeltlager werden ihnen wohl noch lange im Gedächtnis bleiben.
Beim alljährlichen Freiluftturnier im Kettelbach gelangen den jungen Mixed-Spielern und Spielerinnen im Regen immer wieder nicht trainierbare Spielzüge. Aber Spaß hat es doch gemacht. Die Gauligamannschaft verbrachte im September ihren Wochenendausflug am Sorpesee. Der Aus­gleichssport Kegeln stand dort auch auf dem Programm. Und die an der Stadtliga teilnehmende Montags-Truppe unternahm im Oktober eine Fahrt zur Burg Altena. Helmut Lücker wurde zum Gaufachwart für Volleyball im MTG gewählt. An den Spielrunden im MTG sind nur Spieler spielberechtigt, die nicht in oberen Klassen des Westdeutschen Volleyballverbandes spielen, ausgenommen bis einschließlich Kreisliga.

1991

Auf der Jahreshauptversammlung der Volleyballer wurde Jürgen Kettler zum Leiter der Abteilung gewählt. Die Zahl der Mitglieder betrug zu diesem Zeitpunkt 46. Michael Tietzsch führte die Kasse inzwischen 10 Jahre lang.

Für ihre Verdienste um die Volleyballabteilung wurden geehrt: Michael Tietzsch, Uschi Lücker, Heinz Genet, Anja Störring, Jürgen Kettler, Helmut Lücker.

Eine heimische Firma stiftet den Volleyballern einen Satz Trikots. Lag es daran, daß damit die gemischte Mannschaft in diesem Jahr Stadtmeister wurde. Es spielten: Detlef Göbel, Gaby Kettler, Jürgen Kettler, Iris Landgrafe, Helmut Lücker, Sabine Lücker, Thomas Lücker und Anja Störring.

Unsere neuen Trikots
Im September erreichten wir beim Freiluftturnier anläßlich des Harkortbergfestes den 1. Platz. Ebenfalls in diesem Monat heirateten Iris Landgrafe und 9ndree Grüterich. Das Volleyballspiel hatte sie einander näher gebracht. Die “Fahrt ins Blaue” im Oktober endete diesmal am Rhein, mit einer Bootsfahrt nach Sinzig und dem Besuch in einer Folterkammer. Seit dem November haben wir zwei neue Übungsleiterinnen: Gaby Kettler und Anja Störring haben ihre Prüfungen bestanden.

1992

Auf der JHV Ende Januar wurden die “Mixed Senioren” geehrt. Sie wurden reaktiviert, weil die Gauliga in der abgelaufenen Saison auf 6 Mannschaften aufgestockt worden war. Am Ende belegten sie, ebenso wie die erste Mannschaft in der Gauoberliga, den 3. Platz. Im Mai fanden in Unna die Westfalenmeisterschaften für Mixed-Mannschaften statt. Dort trafen wir auf Gegner der unterschiedlichsten Spielklassen. Im Juni organisierten wir das 14. eigene Volleyball­Mixed-Turnier für Hobbymannschaften in der Drei­fachhalle des Reichenbach-Gymnasiums. Bei den Stadtmeisterschaften waren wir als einziger Ennepetaler Verein in allen Spielklassen vertreten. Die Wochenendfahrt führte uns in diesem Jahr auf den Spuren der Römer nach Xanten. Wir besuchten dort das Archäologische Museum, wo auch schon Thomas Gottschalk eine Sendung von “Wetten, daß” aufgezeichnet hatte, sowie das Regionalmuseum. Am Abend gingen wir verschiedene sportliche Aktivitäten nach. Der zweite Tag begann traditionell mit einem Stadtrundgang und endete mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken.

Treffen zur Fahrt nach Xanten
Seit Oktober trainiert unser Nachwuchs in der Turnhalle Loher Straße.

1993

Jubiläum, Jubiläum; dieses Jahr feierte die Volleyballabteilung der TG Voerde ihr 20-jähriges Bestehen. Am Tag der Jahreshauptversammlung unserer Abteilung wurde die Festschrift, eine Chronik der Volleyballabteilung, der Öffentlichkeit vorgestellt und die Veranstaltungen des Jahres bekannt gegeben. Die Montagsgruppe war am 12.03. zu einem Freundschaftsspiel nach Hagen-Westerbauer eingeladen und die Freitagsgruppe hatte ein Freundschaftsspiel gegen Hagen Kabel. Die 6. Spielzeit der Volleyball-Stadtliga wurde am 25.03. beendet und wir belegten den 7. Platz. Nach Ende der 10. Saison der Gaumeisterschaft am 08.05. lagen wir auf dem 4. Platz. Die Wochenendfahrt der Freitagsgruppe nach Weilburg fand an 15. und 16.05. statt. Unser 1. Freiluftturnier des Jahres fand am 22.05. in Halden – Herbeck statt. Wir erreichten den 7. Platz. Der vom Landessportbund ausgeschriebene ,Challenge Day“ fand  am 26.05 in Ennpetal statt. In unserer vereinseigenen Turnhalle haben wir Volleyball zum kennen lernen angeboten. Eine zweite, große Veranstaltung in unserem Jubiläumsjahr war unser Volleyball ­Turnier am 20.06. in der Dreifach-Sporthalle des Reichenbach-Gymnasiums. Acht befreundete Mannschaften hatten sich gemeldet. Der TUS Iserlohn I wurde Turniersieger, den 2. Platz belegte die TG Voerde. Es war unser 15. Turnier. Am 26. und 27.06. stand ein Volleyball-Wochenende vor der Tür: Bei den Stadtmeisterschaften konnten wir  wie im Vorjahr, in allen Spiel­klassen eine Mannschaft melden. Samstags belegte die Damenmannschaft den 2. und die Herrenmannschaft den 3. Platz. Sonntags fanden die Mixed – Spiele statt, bei denen wir auf dem 2. Platz lagen. Einige Spieler sind an diesem Sonntag zu einem Freiluftturnier nach Linscheid gefahren. Sie errangen den 12. Platz. Zur neuen Volleyballsaison wurde je eine Mannschaft in der Gauliga und Stadtliga gemeldet. Anja Störring leitete das Anfängertraining bis zum September. Es wurde nach 2 Jahren – und einigen Hallen- und Zeitenwechseln -mangels Teilnehmerzahl eingestellt. Ende August wurde alle ehemaligen und aktiven Volleyballer angeschrieben, an einem Ehemaligen-Treffen der TG teilzunehmen. Es wurde ein voller Erfolg! Über 70 Volleyballer versammelten sich am 23.10. in der vereinseigenen Turnhalle, um am Nachmittag etwas Volleyball zu spielen. Die derzeit Aktiven organisierten Kaffee und Kuchen und für abends ein Buffet.Bis in den späten Abend wurde von ,,damals“ erzählt, und auf dem Volley­ballfeld maß man sich an der Spielstärke der anderen. Es war ein toller Tag!Das Jahr wurde mit einer Weihnachtsfeier beendet.

1994

12.3.94 letzter Spieltag der Gauliga, hier belegten wir den 3. Platz.

17.3.94 letzter Spieltag der Stadtliga, wir belegten Platz 7

Im März hatte die Montags Volleyballeinheit, Jugend Mixed, einen enormen Zulauf,der alle Voraussetzungen für ein gutes Training sprengte. Wir hatten Glück und bekamen eine weitere Einheit für Volleyball in der Effey-Schule. Seit dem 11.4.94 leitet Anja Störring die neue Gruppe für Anfänger ab 10 Jahre. Da ca. 15 bis 20 Kinder das Volleyballspielen erlernen wollten wurde Anja durch Volleyballspieler der Jugend Mixed und der Freitagsgruppe unterstützt. Bis zum Jahresende hat sich die Teilnehmerzahl von 15 bis 20 Kindern gehalten und wir hoffen hier für die Zukunft Talente zu finden. Am 17.4. sind Anja Störring und Detlef Göbel einer Einladung des TUS Iserlohn zu einem Pärchen – Mixed – Turnier gefolgt. Detlef Göbel verletzte sich hierbei und musste für drei Monate pausieren. Krankheits- und Verletzungsbedingt mussten wir unsere Teilnahme am WTB Pokalturnier Volleyball in Holzwickede am 24.4. kurzfristig absagen. Am 15.5. ging es mit 8 Volleyballern zum Deutschen Turnfest in Hamburg. Wir belegten von 421 Mannschaften den 161. Platz. Das die Welt klein ist zeigte der 2. Sieltag in Hamburg. Wir mussten gegen eine Mannschaft aus Hagen – Eckesey und gegen unsere befreundete Mannschaft Hagen-Kabel antreten. Die Möglichkeit an der Außen – Alster Beach – Volleyball zu spielen haben sich Anja Störring und Andre‘ Mathews nicht entgehen lassen. Hamburg war für alle das Ereignis des Jahres. Der Volleyballmonat Juni verlief wie folgt:4.6. Freiluftturnier in Halden-Herbeck, 4. Platz.

12.6.  Mixed Turnier der TG Voerde im Reichenbach-Gymnasium das Turnier wurde wie         gewohnt aus eigenen Reihen organisiert, hierfür danke ich allen.Team 1 – 2. Platz,Team 2 – 4. Platz: 18.6. Stadtmeisterschaften Damen; 2. Platz; 19.6. Stadtmeisterschaften Mixed; 2. Platz: Am 25.9. fuhr die Freitagsgruppe nach Dülmen um eine 35 km lange, durch ein Picknick unterbrochene, Radtour zu bewältigen. Bei Sonnenschein und unerwartet hohen Temperaturen hatten wir einen Riesenspass. Im Oktober waren die ersten Spieltage in der Gau- und in der Stadtliga. Die Montagsgruppe besuchte am 15. und 16.10. die Jugendherberge Groß Reken. Eine rund rum gelungene Wochenendfahrt. Die Freitagsgruppe ging traditionell an Buß- und Bettag ( 16.11.) kegeln. Heinz Genet führte die Kegelspiele durch, bevor der Abend mit einem gemütlichen Abendessen ausklang. 19.Dezember Jahresabschluß der Montagsgruppe (Essen)

1995

Um nach außen, auf Turnieren und Spieltagen, ein einheitliches Bild abzugeben, kauften wir uns im Februar Trainingsanzüge mit dem Aufdruck TG Voerde 1862 Abteilung Volleyball. Passende Trikots wurden gesponsert. Am 23. März endete die Stadtliga Volleyball, wo die Mannschaft der Trainingseinheit vom Montag den 7. Platz belegte, und den erstmals verliehenen Fairnesspokal erhielt. Die Freitagsgruppe wurde am 25.3.  Gauvizemeister vor dem TV Deilinghofen. Der erhoffte 1. Platz wurde uns durch das verlorene Spiel am vorletzten Spieltag gegen Deilinghofen genommen, dennoch es war eine sehr gute Saison. Am 23. April stellten wir eine Mannschaft beim WTB-Pokal-Turnier in Holzwickede.Im Mai waren 3 Termine für Volleyball verplant. Es fand das von uns ausgerichtete Turnier im Reichenbach-Gymnasium statt  ( 14.05.)    . Dann folgte das erste Freiluftturnier in Halden-Herbeck  ( 20.05.)  . Die Freitagsgruppe ging am 27. und 28. Mai auf  Wochenendfahrt, die Karin und Heinz Genet organisiert hatten. Am 16.6.  Einweihung des neuen Volleyballnetzes der TG in der Effeyschule,Am 18.6. Jubiläumsturnier  der BSG- Thyssen-Guß. Es sollte ein Freiluftturnier werden aber aufgrund des Regens wurde es in die Halle verlegt. Die Montagsvolleyballer belegten hier den 2. Platz. Am 24. und 25. Juni, die Stadtmeisterschaften: Damenmannschaft:  Stadtmeister Herrenmannschaft:  Vizestadtmeister. Das Volleyball-Mixed-Team, die ewigen Zweiten, schafften ebenfalls den Durchbruch und wurden Stadtmeister 1995. Vor den Sommerferien wurde die Jugendherbergsfahrt der Montagsgruppe nach Arnsberg durchgeführt. 28. Oktober, Beginn der Gauliga. Am 03.09.  September nahmen wir an einem Turnier in Iserlohn teil. Die Mannschaft der Heidetrimmer hatte eingeladen. Darauf folgte ein Freiluftturnier des TV Jahn Hagen.( 10 Sept ).

01. November Jahresabschluß der Freitagsgruppe (Kegeln)
13. Dezember Beginn der Stadtliga
27. Dezember Jahresabschluß der Montagsgruppe (Badminton)

1996

Am 09.03. war der letzte Spieltag der Volleyball Gauliga, wir belegten den 3. Platz.

Am 17.03. waren wir mit einer Mixed – Mannschaft beim Gaupokalturnier in Iserlohn,
wir erreichten Platz 9.

Am 21.03. fand der letzte Spieltag der Stadtliga statt, wir belegten Platz 5.

Unser Volleyball-Turnier am 28.04. , welches als Pärchen-Turnier ausgeschrieben war, musste dieses Jahr mangels Meldungen abgesagt werden.
Dennoch wurde der Tag kurzfristig genutzt:
Am Vormittag ein Lehrgang in Theorie und Praxis für die aktiven Spieler.
Der Nachmittag stand zum Volleyballspielen zur Verfügung, in Form eines Ehemaligentreffens. Positiv war trotz der kurzfristigen Organisation die hohe Teilnehmerzahl.

Am 10. und 11.05. fuhr die Montagsgruppe zu einem Volleyball-Turnier nach Well
in Holland. Leider spielte das Wetter nicht so mit, was bei einem Freiluft-Turnier natürlich die Stimmung drückt.

Der 15. und 16. Juni stand im Zeichen der Stadtmeisterschaften Volleyball,
unsere Damenmannschaft wurde Stadtmeister und die Mixedmannschaft belegte den
3. Platz. Leider konnten wir keine Herrenmannschaft melden.

Nach den Sommerferien beteiligten wir uns am Fit – Fun – Family – Tag der TG Voerde.

Aufgrund von einigen Spielerausfällen stand eine Teilnahme an der Gauliga in Frage.
Dennoch eine Mannschaft gemeldet. Die Saison begann am 26.10.

Am 02.11. wurde von einigen Spielern das Herbstfest der TG besucht.

Die Montagsgruppe startete am 07.11. in der Stadtliga, wo wir seit bestehen der Liga
im Jahr 1986 durchgehend teilgenommen haben.

Anfänger Montags: Die Einheit wurde Ende 1996 aus Teilnehmermangel geschlossen. Ein Neuaufbau oder evtl. andere Nutzung der Halleneinheit ist noch nicht besprochen.

1997

Das Jahr startete mit dem Voerder Freundschaftschießen der Vereine für die Volleyballer in der Gaststätte Bummel.
Die Jahreshauptversammlung der Abteilung verlief in Harmonie und ohne Veränderungen.
Im Feburar führten die Montagsvolleyballer einen Ausflug nach Holland durch.
Die Stadtliga beendeten wir im März mit einem 5. Platz und in der Gauliga wurde die Saison mit dem Titel des Vizemeisters beendet.
Ein Besuch des Rehazentrums Medifit in Schwelm, besuchten die Übungsleiter der Volleyballer im April, um sich über die Behandlung von Sportverletzungen zu informieren.
Im Mai haben wir bei einem Volleyballturnier in Voerde am Niederrhein den 5. Platz belegt.
Die Stadtmeisterschaften im Volleyball fanden im Juni statt. Wir haben mit zwei Damenmannschaften teilgenommen und den 1. und 3 Platz belegt. –die Mixed-Mannschaft wurde Vizestadtmeister.
Am 22.6. haben wir zum ersten mal das Gaupokalturnier ausgerichtet und belegten einen 6. Platz

Nach den Sommerferien nahmen ca. 10 Volleyballer an einen Lehrgang im Rehazentrum Medifit teil um über Sportverletzungen und Aufwärmen ihre Kenntnisse zu erweitern.
Im September fand die Wochenendfahrt der Freitagsvolleyballer statt.
Im Okober startete die Volleyballsaison 97/98 in der Stadt und Gauliga wo wir eine Mannschaft gemeldet hatten. Ein Sponsor hatte der Mannschaft der Stadtliga neue Trikots gesponsert.

1998

25 Jahre Volleyball in der Turngemeinde Voerde
Im Januar war unser erster Termin, die Teilnahme am Freundschaftsschießen des Voerder Schützenvereins.

Im Februar folgte eine dreitägige Wochenendtour der Montagsmannschaft nach Kell am See.
Die Stadtliga beendeten wir mit dem 3. Platz und
die Gauliga mit dem 4. Platz.

Am 17. Mai war als Großereignis im Volleyball, das Gaupokalturnier, bei dem die TG Voerde der Ausrichter war und wir mit 2 Mannschaften angetreten ist. Wir belegten den 3. und 5. Platz.

In der ersten Juniwoche (31.05. bis 07.06.) stand das Deutsche Turnfest in München auf dem Terminplan. Da wir leider keine Mannschaft melden konnten, haben sich 4 Volleyballer an den befreundeten Verein TSV Kabel gewandt und in den 2 gemeldeten Mannschaften des TSV mitgespielt.

Im Juni sind wir mit 2 Mannschaften bei den Stadtmeisterschaften angetreten. Die Damenmannschaft holte den Stadtmeistertitel zum 4. Mal in folge, die Mixed Mannschaft belegte den 3. Platz.

Die Freitagsgruppe war im September auf Wochenendfahrt nach Detmold

Im Oktober startete die Stadtliga im Volleyball, an der wir zum 12. Mal teilnahmen.

Die Gauliga begann im November. Hier sind wir zum 16. Mal angetreten. Das traditionelle Kegeln der Freitagsvolleyballer fand am 08.11.statt und letzter Höhepunkt des Jubiläumsjahres war ein gemeinsamer Brunch am 22.11.

Die Volleyballregeln sind geändert worden, was aber in der Saison 98/99 noch nicht umgesetzt wurde. Im Training werden die Regeln erprobt und vermittelt.

1999

Die Spielregeln im Volleyball sind weitreichend verändert worden. Es darf z. B. mit einem Libero gespielt werden, die Aufgabe darf im Bereich der gesamten Grundlinie erfolgen und die Zählweise ist auf Tie-Break bis 25 Punkte umgestellt worden, d. h. jeder Ball ein Punkt.. Wir haben auf den Turnieren teilweise nach alten, auf anderen Turnieren nach neuen Regeln gespielt. Wir mußten, da sich die Regeln nicht bis zu jeder kleinen Sportgruppe durchgesetzt haben flexibel sein.

Das Jahr begann mit dem traditionellen Freundschaftsschießen im Januar und einer
Wochenendtour der Montagsgruppe.

Nach der JHV der Abteilung hat im Januar Anja Störring die Montagseinheit übernommen. Als langjährige Spielerin, unter anderem in dieser Gruppe, hat sie das Ruder nun fest in der Hand und hat ihre erste Saison in der Stadtliga als Trainerin zu bestreiten.

Am 21.3. endete die Gauliga (Platz 6) und am 25.3. die Stadtliga (2. Platz).

Im April nahmen wir an dem Gaupokalturnier teil und belegten den 8. Platz von 16 Mannschaft.
Am 1. Mai stand ein VB-Turnier des DJK Grün-Weiß Ennepetal auf dem Terminkalender, unser erstes Turnier, das nach neuen Regeln gespielt wurde. Wir belegten den 7. Platz.
am 29. und 30.05.waren die Stadtmeisterschaften. Zum 5. Mal in Folge wurden die Frauen Stadtmeister, die Mixed Mannschaft belegte den 3. Platz.

Im Juni wurde zum 125-jährigen Jubiläum des Märkischen Turngaues ein Volleyballturnier ausgerichtet. Das Mixed-Turnier beendeten wir mit einem hervorragenden 3. Platz hinter dem Elseyer TV und der TG Westhofen.

Im Oktober waren die ersten Spieltage in den einzelnen Ligen und die neuen Volleyballregeln mussten umgesetzt werden.

2000

Das Jahr 2000 war für die Volleyballer der TG gemischt. Trotz der vielen Aktiven war in der
ersten Jahreshälfte die Freitags-Gruppe mit ca. 12 Spielern schlechter besucht als im Vorjahr.
In der 2 Jahreshälfte war aufgrund einiger Neuzugänge der alte Stand erreicht.
Die Montags-Gruppe hatte eine hervorragende 1 Jahreshälfte. Sie wurde u.a. Sieger in der
Stadtliga.
Unser Terminplan war wie folgt:
Am 7. Januar trafen sich 8 Volleyballer auf dem Schießstand der Voerder Schützen zum
Freundschaftsschießen.
Die Jahreshauptversammlung der Volleyballabteilung fand am 12.2. statt. Evi Weber und Chiara Porst übernahmen den Posten des Presse- und Kastenwartes in unserem Vorstand.
Zum ersten mal sicherte sich am 2.3. die Montags-Gruppe den Stadtligatitel im Volleyball..
3. März die Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins.
Am 5.3. sind wir mit einer Mannschaft beim Karnevalsturnier des TUS Grundschöttel
angetreten, natürlich in entsprechender Verkleidung. Wir belegten den 10 Platz von 12 Mannschaften.
Der 12. März, letzter Spieltag der Gauliga. Nach einer schlechten Saison war für uns der
letzte Platz so gut wie sicher. In zwei packenden Spielen haben wir das unmögliche möglich gemacht. Wir haben mit den noch gewonnenen Spielen die Platzierung an der Tabellenspitze beeinflußt, und uns selber auf den 4. Platz gehoben.
Premiere hatte am 2.4. ein „Volleyballbrunch“. Um 10.00 Uhr traf man sich in der
Effey-Schule um Volleyball zu spielen und zu Frühstücken. Wir hatten zur Premiere die Volleyballer von Hagen Kabel eingeladen.
Interessierte konnten sich die errungenen Pokale und Urkunden der Volleyballer ansehen oder in Fotoalben aus vergangenen Jahren stöbern.
Vor den Stadtmeisterschaften am 24. und 25. 6. fanden bei Familie Tietzsch und Kettler
jeweils ein Spießbratenessen statt. Das Gaupokalturnier musste leider mangels teilnehmender Mannschaften ausfallen.
Die Stadtmeisterschaften waren ein weiteres high-lithe dieses Jahr.
Die Damen belegten den 1. Platz und wurden Stadtmeister 2000.
Die Herren erreichten den 2. Platz, trotz Verletzung eines Spielers.
Der Sonntag stand wie gewohnt im Zeichen der Mixed-Mannschaften.
Unser Gegner, an dem wir in den letzten Jahren immer wieder gescheitert waren, hat nicht
gemeldet. Wir wollten nun den Titel zu erringen. Nach einem guten Start kamen „Probleme“. Die Gegner waren unwahrscheinlich stark. So endete das vorletzte Spiel gegen CVJM Voerde mit 43:41 im letzten Satz. Dieser Sieg so stellte sich heraus, reichte nicht für den Titel. Wir mussten im letzten Spiel gegen Rüggeberg gewinnen. In einem wiederum spannenden Spiel haben wir dann den Stadtmeistertitel 2000 geholt.
Nach den Sommerferien trafen wir uns bei Dörte Störring um die Geselligkeit zu pflegen.
Im Oktober waren die Saisonvorbereitungen abgeschlossen und der normale Spielplan
trat am 20.10 für die Gauliga und am 30.10 für die Stadtliga in Kraft.
Am 4. November besuchten wir mit den Volleyballern das Herbstfest der TG.
Am 12. November wiederholten wir den Volleyballbrunch.
Der TSV Hagen Kabel hat uns am 19.11. zu seinen Vereinsmeisterschaften im Volleyball
als Gastmannschaft eingeladen.
Nach so vielen Terminen hat man das Jahr in den Gruppen mit Bowling, oder einem gemütlichen Abend einen harmonischen Abschluß gegeben.

2001

2001 Volleyball in der TG Voerde, ein erfreuliches Jahr.
Der Volleyball-Jahresablauf hat sich nicht viel verändert als in den Jahren zuvor, und so habe ich die Ereignisse fast tabellarisch aufgeführt:
Wir haben am 23. Februar in gewohnter Weise unsere Abteilungsversammlung
durchgeführt. Es gab keine gravierenden Veränderungen.
Am 25. Februar hatten wir beim TUS Grundschöttel zu einem Karnevalsturnier
gemeldet. Hierfür bekamen wir jedoch leider eine Absage da bereits zu viele
Mannschaften gemeldet hatten.
Gauvizemeister wurden wir am 11. März. Trotz aller Bemühungen konnten wir die
Heidetrimmer 1 nicht mehr vom 1. Platz verdrängen. Es war für uns eine spielerisch
sehr gute Saison. Erfreulich ist das zu Saisonbeginn wir mit 8 Spielern angefangen sind und mit 11 Gauligaspielern die Saison beendet haben.
Am 15. März hatte die Stadtligamannschaft von Anja Störring ihren Erfolg.
Sie wurde zum wiederholten male Meister. Es waren teilweise Spiele oder
Ballwechsel, die kamen an Bundesliganiveau heran. Es war eine tolle Saison.
Nach den Osterferien gab es den traditionellen Spießbraten.
Am 18. Mai fand das Freundschaftsschießen in der neuen Schützenhalle am Helkenberg statt. Die Volleyballer sind mit 8 Schützen angetreten.
19. Mai stand das Freiluftturnier des TUS Halden Herbeck in unserem Terminkalender. Wir belegten den 14. Platz.
Durch bewegliche Ferientage an den Schulen fiel unser Training am 25. Mai aus.
Wir nutzten die Gelegenheit und sind an diesem Abend in den Landschaftspark
Duisburg-Nord gefahren. Dort angekommen stärkten wir uns bevor wir einen
Teil des Parkes zu fuß erkundeten. Höhepunkt war die wechselnde Beleuchtung
mit der das Stahlwerk angestrahlt wurde und die Besteigung des über 70 m hohen
Hochofens, der uns eine fantastische Aussicht über das gesamte Ruhrgebiet bot.
Ein erneuter Volleyballbruch fand am 10. Juni statt. Als Gastmannschaft konnten
wir den TV Rüggeberg begrüßen.
Die Stadtmeisterschaften fanden 2 Wochen vor den Ferien am 23.+24 Juni statt.
Die Damen wurden gegen DJK Stadtmeister mit 2:0 Sätzen, die Herren wurden
mit 2:1 Sätzen Vizestadtmeister hinter TV Altenvoerde. Sonntags gingen wir mit
2 Mannschaften an den Start. Wir wurden Stadtmeister und die 2 Mannschaft belegte
den 4. Platz.
4. Juli Ferienbeginn, die Volleyballer der TG Voerde waren Ausrichter eines
Beach-Voleyball Turnieres das die Stadt Ennepetal veranstaltete im Freibad Platsch.
Am ersten Ferienwochenende sind wir einer Einladung nach Iserlohn gefolgt. Im Rahmen des Deutschen Wandertages fand ein Volleyballturnier statt. Wir haben erst im zweiten Anlauf eine Mannschaft zusammen stellen können und es war
ein Turnier an das wir gerne zurückdenken werden. Wir belegten den 2 Platz und haben zum ersten mal ein Preisgeld gewonnen, was bei einem grillen „verbraten“ wurde.
In den Sommerferien traf man sich kurzfristig um die Cranger Kirmes und das Beach-Center in Witten zu besuchen.

2002

Am ersten Freitag im neuen Jahr fand unsere Jahresabteilungsversammlung statt. Jürgen Kettler erwähnte besonders die Aktivitäten des Gesamtvereins im diesjährigen Jubiläumsjahr 140 Jahre und kündigte an das 2003 die Abteilung 30 Jahre besteht und dies gefeiert werden sollte.
Im Februar wurde die Stadtliga beendet. Trainerin Anja Störring führte die Mannschaft erneut zum Meistertitel.
Die Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins wurde zum ersten mal von der Volleyballabteilung bewirtet.
Am 9. März holten wir nach 16 Jahren den Titel des Gaumeisters. Wir hatten es endlich geschafft als ewiger zweiter oder dritter nun ganz oben zu stehen.
Der April war ein Meilenstein für die TG Voerde im Volleyball. Der Vorstand stimmte dem Beitritt zum Westdeutschen Volleyballverband zu, dem wir ab 1. Mai 2002 angehören. Eine neue Einheit für Herren wurde eingerichtet und diese wird im WVV an der Spielsaison 2002/2003 teilnehmen.
Am 28. April fand erneut ein Volleyballbranch statt.
Zu Gast war der TUS 09 Erkenschwick.
Der 4. und 5. Mai wurde in Hagen Halden verbracht. Samstags mit einer Mixed-Mannschaft, Sonntags mit einer Herrenmannschaft.
Im Mai fand das 31. Deutsche Turnfest in Leipzig statt. Wir haben mit dem TSV Hagen Kabel eine Spielgemeinschaft gebildet und belegten von 192 teilnehmenden
Mannschaften den 98. Platz.
Am 25. Mai wurde ein Mixed Turnier in Burscheid mit dem 9. Platz beendet. Als Schlusslicht auf diesem Turnier bekamen wir eine rote Laterne als Preis.
Am 16. Juni waren die Stadtmeisterschaften. Die TG Voerde holte erneut den Titel des Stadtmeisters. Die zweite Mannschaft belegte den 5. Platz. Leider hatte die TG Voerde keinen Gegner im Bereich Damen und Herrenmannschaft.
Die „TG stellt sich vor“ am 23. Juni. 12 Volleyballer demonstrierten eindrucksvoll das Spiel.
Sonntag 7. Juli zum zweiten mal ein Mixed-Turnier in Bochum. Wir wurden mit einer
Guten Mannschaft und nur einem Ball Differenz zweiter.
Am letzten Schultag haben einige Spieler von uns in Zusammenarbeit mit der Stadt
ein Volleyballturnier im Freibad Platsch ausgerichtet.

2003

Die Abteilungsversammlung am 25.01.2003 war das erste Ereignis des Jahres. Da die Volleyballer ab 2002 wieder dem Westf. Volleyballverband angehören wurde die Wahl eines Abteilungsleiters erforderlich. Jürgen Kettler und Anja Störring standen für dieses Amt nicht zur Verfügung. Als Abteilungsleiter gewählt wurde an diesem Abend Horst Bürger. Als Kassenwart wurde Gaby Kettler gewählt. Da es sich bei der Volleyballabteilung um eine relativ kleine Abteilung handelt waren keine weiteren Funktionen zu besetzen.

Wie schon in 2002 wurde auch dieses Jahr die Bewirtung bei der Jahreshauptversammlung der TG Voerde am 07.03.2003 durch die Volleyballabteilung vorgenommen.

Die Montagsgruppe von Anja Störring nahm auch in diesem Jahr an der Stadtligarunde Ennepetal teil. Schon vor dem letzten Spieltag am 27.03.2003 stand die Mixed Mannschaft der TG Voerde als Sieger fest und konnte nach dem Spieltag beim gemütlichen Beisammensein bei Schmolz & Bickenbach zum 4. mal in Folge den Pokal des Stadtliga – Meisters aus der Hand von Günter Bioly entgegennehmen.

Die in 2002 gegründete Herren – Mannschaft konnte sich am letzten Spieltag, dem 29.03.2003, mit einem Sieg über TVE Vogelsang den 1. Platz in der Kreisliga des Volleyballkreises Bo-En-Her. sichern. Als Belohnung fuhr die Herrenmannschaft Anfang Mai für ein langes Wochenende in einen Ferienpark nach Nieheim um die Meisterschaft ausgiebig zu feiern.

Auch in diesem Jahr nahm die Freitagsgruppe von Jürgen Kettler an der Gauliga des Märkischen Turngaues teil. Das Mixed – Team erreichte nach dem letzten Spieltag am 06.04.2003 den 4. Platz.

Bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften am 17.05.2003 errangen unsere Damen zum wiederholten male den 1. Platz.
Die Herren – Mannschaft konnte sich in diesem Jahr ohne Satzverlust auch endlich den 1. Platz erkämpfen.
Das Mixed – Team sicherte sich einen Tag später den Titel des Vizemeisters.

Aus Anlass des 30jährigen Bestehens der Volleyballabteilung fand eine Woche später unser Mixed Turnier statt. Zu diesem Turnier kamen nicht nur Teams aus NRW, auch aus Laudenbach in Baden-Württemberg reiste eine Mannschaft an.

In diesem Jahr nahmen wir als Mixed Mannschaft an den Turnieren bei SV Bochum und der Burscheider TG teil.

In den Sommerferien wurde in der vereinseigenen Halle eine neue Netzanlage nachgerüstet. Ab Oktober gibt es nun eine weitere Übungsseinheit Volleyball. Diese ist Donnerstags von 18:30 Uhr bis 20:15 Uhr. Angesprochen sind alle Volleyballinteressierten, auch Anfänger sind gern gesehen.

Am 8. November beginnt für die Herren der Spielbetrieb in der Kreisliga. Nach dem diesjährigen Verzicht auf den Aufstieg in die Bezirksklasse ist das erklärte Ziel dieses Jahr wieder der 1. Platz. Da sich die Mannschaft personell verstärken konnte wird diese Saison dann auch nicht auf den Aufstieg verzichtet.

Ab dem 10. November startete dann auch die Stadtliga Ennepetal an dem die Montagsgruppe wieder versucht ihren Titel zu verteidigen.

In diesem Jahr wird das Gauligateam auch von der Montagsgruppe gestellt. Die Saison startete voraussichtlich am 23.11.2003 mit einem Heimspieltag.

Wie auch in den Jahren zuvor wurden auch in diesem Jahr befreundete Teams zum Volleyballbrunch eingeladen.

2004

Hinter der Volleyballabteilung liegt ein ereignisreiches und Erfolgreiches Jahr 2004.

Zu Jahresbeginn gab es direkt eine größere personelle Änderung. Aus beruflichen Gründen musste Horst Bürger sein Amt als Abteilungsleiter und verantwortlicher für die Herrenmannschaft abgeben. Jens Kuhlmann hat diese Aufgaben übernommen.

Die Herrenmannschaft hat den Aufstieg in die Bezirksklasse geschafft. Bei nur einer Niederlage gelang dies in souveräner Art und Weise. Erfreulicherweise konnten dabei erstmals die Heimspiele in der vereinseigenen Halle stattfinden.

Die Herren wurden Stadtmeister ebenso wie das Mixed-Team, das aus Spielern der Montags und Freitagseinheit gebildet wurde.

2005

Die Abteilungsversammlung hat den Vorstand ein weiteres Jahr bestätigt.
Die Altersstruktur in der Freitagseinheit ist sehr groß geworden ebenso das Leistungsspektrum.
Die Gauliga beendeten wir erneut mit dem 2. Platz. Die Mannschaft der Stadtliga gewann den Titel zum 5. mal in Folge.
Die Herrenmannschaft hätte beinahe ungeschlagen das Jahr 2005 überstanden. Nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse lagen die Herren nach der Vorrunde auf einen guten Mittelplatz. Die zweite Saisonhälfte stellte dann alles in den Schatten. Mit einer Siegesserie und dem Gewinn aller Spiele der Rückrunde eroberte die Mannschaft den zweiten Tabellenplatz. Das anschließende Relegationsspiel wurde dann souverän gewonnen. Damit war der Durchmarsch in die Bezirksliga perfekt.

2006

Am 16.02.2006 fand die Jahreshauptversammlung der Volleyballabteilung
statt. Jens Kuhlmann trat von seinem Amt als Abteilungsleiter zurück.
Jürgen Kettler übernahm diese Aufgabe. Stellvertreter wurde Walter Fücker.
Die weiten Vorstandsmitglieder wurden durch Wiederwahl bestätigt.

Die Herren spielten in der Bezirksliga und belegten den 4 Platz. Ein
beachtlicher Erfolg, da sie erst in dieser Saison in diese Klasse
aufgestiegen sind. Die Gauliga der gemischten Mannschaften wurde mit einem
Sieg abgeschlossen. Somit ist seit vielen Jahren der Bann des ewigen 2
platzierten gebrochen und wir wurden Gaumeister 2006. In der Stadtliga
belegten wir hinter CVJM Rüggeberg den 2. Platz.

Im Gesamtverein haben wir im März die Jahreshauptversammlung ausgerichtet.

Nach den Osterferien hatte die Freitagsgruppe mehr Zulauf von Jüngeren, die
Volleyball spielen wollten.

In den Sommerferien haben wir uns im Beach-Center in Witten Heven
getroffen. Statt Sporthalle, pritschen und baggern im Sand, eine schöne
Abwechslung.

Anfang August hat sich die Herrenmannschaft neu formiert und ist wieder in
der Bezirksliga gestartet. Neue Spieler sind hinzugekommen, so dass wir mit
einer leistungsstarken Mannschaft in die neue Saison gestartet sind. Des
weiteren nehmen wir mit einer gemischten Mannschaft an der Stadtliga
Ennepetal teil.

Das Landeskinderturnfest fand am ersten Septemberwochenende in Ennepetal
statt. 25% der Volleyballer haben hier unseren Verein aktiv unterstützt z.
B beim Check in, am Infopoint oder bei der Verteilung der Mahlzeiten in den
Schulen.

Am 24. September fanden in der vereinseigenen Turnhalle die
Stadtmeisterschaften statt. Die TG Voerde wollte Damen, Herren und Mixed
spielen. Leider haben nur 2 Teams im Mixed-Bereich gemeldet. Wir konnten
uns 3:0 gegen DJK Ennepetal durchsetzen und wurden Stadtmeister.

Zum Jahresende waren die Herren Tabellenzweiter in der Bezirksliga und in
der Stadtliga belegten wir den 1. Platz.

2007

Am 11.1.07 fand die Jahreshauptversammlung der Volleyballabteilung statt.
Es gab keine Veränderungen im Vorstand und wir blickten auf ein erfolgreiches Jahr zurück.
Im März übernahmen wir wieder die Bewirtung der Jahreshauptversammlung des Gesamtvereines.
Die Volleyballliga in der Stadt Ennepetal belegten wir Punktgleich, auf Platz zwei, mit dem CVJM Rüggeberg.
Die Herren erreichten in der Bezirksliga des Volleyballverbandes ebenfalls den 2. Platz und dies bedeutete die Relegation für die Landesliga. Am 21.4 fand dieses Spiel statt.
Leider mussten wir uns dem SC Rot Weiss Verne 3:0 geschlagen geben.
Nach diesem Zeitpunkt wurde wieder die Vorbereitung für die Bezirksliga in Angriff genommen.
Im August fanden die Stadtmeisterschaften statt. Eine kurzfristig zusammengestellte Jugendmannschaft spielte gegen DJK Ennepetal. Die TGV siegte in diesem Spiel und wurde Stadtmeister. Die Herren sicherten sich wie auch die Mixed den Titel 2007.
Im September und Oktober starteten die Volleyball-Ligen und wir sind in der Stadtliga mit unserem jungen Team gestartet, in der Hoffnung einen Platz im Mittelfeld zu erreichen.
Die Herren haben nach der Hinspielrunde 12:0 Punkte und sind Tabellenführer. Das kürzeste Spiel wurde am 17.11. mit einem Sieg in nur 47 Minuten gewonnen.

2008

Die Jahreshauptversammlung der Abteilung hat keine Veränderungen ergeben.
Rund 40 Volleyballer haben im vergangenen Jahr an unseren Trainingsabenden teilgenommen.
Die Gauliga hat in der Saison 2007/2008 leider mangels teilnehmender Mannschaften nicht stattgefunden. Jungen neuen Mitspielern haben wir die Möglichkeit gegeben, in der Stadtliga teilzunehmen und Erfahrungen zu sammeln. Diese Liga wurde mit dem letzten Platz beendet.
Die Herrenmannschaft hat allerdings eine außergewöhnliche Saison gespielt. Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga hat unsere Mannschaft die Saison mit 20:0 Punkten gewonnen. Kein Spiel verloren!
Der Aufstieg in die Landesliga war perfekt.
Das erste Spiel der Landesliga 5 sollte am 13.9. stattfinden. Aufgrund mangelnder Trainingsbeteiligung und Unstimmigkeiten in der Mannschaft wurde eine Mannschaftssitzung
durchgeführt. Leider war das Ergebnis enttäuschend, die Mannschaft konnte nicht mehr zusammenfinden und wurde am 11.09.08 beim Staffelleiter abgemeldet. Der lange Weg bis zu dieser Liga zerplatzte wie eine Seifenblase. Da wir nun keine Herrenmannschaft mehr haben mussten wir leider auch Vereinsaustritte in kauf nehmen, die wir nicht so schnell auffangen konnten. Der Abteilungsvorstand hat sich dann entschlossen, von den 4 Übungseinheiten 2 vereinsintern abzugeben. Ab Januar 2009 wird Montags und Donnerstags trainiert. Hier finden sich dann genügend Mitspieler. Wir hoffen das das Jahr 2009 etwas freundlicher für die Volleyballer verläuft und wir trotz des Rückschlages neue Spieler gewinnen können. Zum Schluß möchte ich mich noch herzlich bei dem Trainer der Herren, Jens Kuhlmann, für seine Verdienste um die Mannschaft bedanken.

2009

Die Jahreshauptversammlung der Abteilung hat nur eine Veränderung im Vorstand ergeben. Nina Bergmann hat die Kasse der Abteilung übernommen.

Seit Januar wird Montag und Donnerstag trainiert. Hier finden sich genügend Spieler und rund 30 Volleyballer haben in diesem Jahr an unseren Trainingsabenden teilgenommen.
Junge und neue Mitspieler haben die Möglichkeit bekommen, in der Stadtliga teilzunehmen, um Spielerfahrungen zu sammeln. Diese Liga wurde mit dem letzten Platz beendet, jedoch war es teils nicht leicht, sich gegen eingespielte Teams zu behaupten. In der nächsten Saison wird dies, so hoffen wir, schon anders aussehen.

Im Mai wir haben am Turnier des CVJM Voerde zum 160. Jubiläum teilgenommen.
In zwei Gruppen mussten wir gegen SE Gevelsberg, TUS Haspetal und einer Mannschaft aus Essen antreten.
Nach diesen 3 Begegnungen lagen wir in unserer Gruppe auf Platz 2 und spielten gegen ein Team aus Halver im Überkreuzvergleich. Wir mussten uns hier leider geschlagen geben, so dass im Spiel um Platz 3 der Ausrichter CVJM Voerde unser Gegner war. Leider haben wir dieses Spiel nicht für uns entscheiden können und belegten den 4. Platz. Anzumerken ist, dass wir die einzige Mannschaft waren, die dem späteren Sieger aus Essen einen Satz abgenommen hat.

In den Sommerferien wurde die Beachhalle in Witten genutzt um auf Sand seine Kondition zu testen.

Auf den Stadtmeisterschaften haben wir dann mit zwei Mannschaften teilgenommen und der Erfolg stellte sich ein. Wir belegten den Titel des Stadtmeisters und die zweite Mannschaft die wir gemeldet hatten, belegte den Dritten Platz.

Die Stadtliga beginnt für uns dieses Jahr sehr spät, erst Anfang Dezember, und wir hoffen hier einen der vorderen Plätze zu belegen.

2010

Die Jahreshauptversammlung der Abteilung hat eine Veränderung im Vorstand ergeben. Christian Kettler ist als stellvertretender Abteilungsleiter gewählt worden. Die weiteren Posten sind durch Wiederwahl bestätigt worden.

Ricco Weber und Sara Görsch haben am 2. März das Volleyballspiel in der GS Voerde Nord den Grundschulkindern näher gebracht. Es sollte gleichzeitig als Werbung für die Volleyballabteilung der TG sein.

Auf der Jahreshauptversammlung des Gesamtvereines haben wir erneut die Bewirtung übernommen.

Im Mai fand ein Freundschaftsspiel gegen den TV Gennebreck statt und gegen eine Mannschaft von jungen Spieler die sich Volleyholics nennen.

Die Stadtliga Saison 2009/2010 beendeten wir erfolgreich mit dem ersten Platz 1. Platz.

Der TV Rüggeberg veranstaltete am 04.07. ein Volleyballturnier anlässlich des 125 jährigen Bestehens. Wir belegten hier den 3. Platz.

In den Sommerferien haben wir uns nicht auf dem Spielfeld, sondern zu Aktivitäten wie Minigolf und Bowling getroffen.

Die Stadtmeisterschaften im September fanden nicht wie gewohnt Sonntags statt, sondern erstmals an den Trainingsabenden. Das war das Ergebnis, da nur zwei Teams gemeldet haben. Am ersten Abend hatten wir Heimrecht und der TV Rüggeberg und die TG Voerde konnten aufgrund der vielen Spieler spontan je 2 Mannschaften zusammenstellen und so waren es 4 Mannschaften, die um den Stadtmeistertitel spielten. Wir haben uns in spannenden Spielen den 1. und 2. Platz gesichert.

Im November begann die Stadtliga Saison 2010/2011.

Die Stadt Ennepetal hatte uns ende November zu einem Empfang eingeladen, wo die Stadtmeister geehrt werden. Wir sind mit unserer Mannschaft dem Termin gerne gefolgt und haben unsere Medaillen entgegen genommen.

Das Jahr wurde wiederum mit einer Weihnachtsfeier im Dezember beendet.

2011

JHV 26.01
JHV TG 4.3
Stadtliga erster 9.3
Schule Vorstellung22.3
Genebreck Freundschaftsspiel23.3

2012

Das Jahr 2012 wird mit vielen guten sportlichen Leistungen die Chronik unserer Abteilung verlängern. Am 26.01. fand unsere Abteilungsversammlung statt. Alle aktiven haben ihr Amt fortgeführt.
Anja Störring und Jürgen Kettler wurden auf dem Festkommerz am 10.02. vom Westfälischen Turnerbund für ihre langjährige Übungsleitertätigkeit geehrt.
Die Gäste der Jahreshauptversammlung des Gesamtvereines, haben wir am 04.03. in gewohnter Weise bewirtet.
Der sportliche Teil der Volleyballer hatte leider einen kleinen Tiefpunkt. Unser Volleyballturnier im Jubiläumsjahr des Vereines musste aufgrund von zu wenigen Anmeldungen kurzfristig abgesagt werden.
Die Höhepunkte hingegen waren der Sieg in der Stadtliga Ennepetal und natürlich der Aufstieg als Tabellenzweiter in der Stadtliga Hagen, in der wir die erste Saison gespielt haben.
Eine erfolgreiche Darstellung des Volleyballsportes im Rahmen des „Spiel ohne Grenzen“ haben wir am 01.09 in der Lindenstraße dargeboten. Neben einem Quiz und Mitmachangeboten hat sich unsere Abteilung sehr erfolgreich präsentieren können.
In unserer vereinseigen Turnhalle haben wir am 27.10 die diesjährigen Stadtmeisterschaften ausgerichtet. Fachwart für Volleyball im Stadtsportverbund, Andre Mathews, konnte die Pokale in der Gruppe Männer und Mixed beide der TG Voerde überreichen.
Nach den Herbstferien begann ebenfalls unter Leitung von Andre die Stadtliga 2012/2013. Erfreulich war festzustellen, dass gegenüber den Vorjahren viele neue Mannschaften gemeldet haben. In der Stadtliga spielen nun 8 Mannschaften um den Pokal.
In der Stadtliga Hagen müssen wir unser Können gegen 6 Mannschaften unter Beweis stellen. Ein besonderer Dank gilt Anja Störring. Sie hat die Mannschaften erfolgreich betreut. Ihr Einsatz beschränkt sich nicht nur auf das Volleyballspiel. Sie pflegt unter anderem auch die Tabelle der Stadtliga Ennepetal auf unserer TGV-Seite.

2013

Das Jahr 2013 wird mit vielen guten sportlichen Leistungen die Chronik unserer Abteilung verlängern. Am 14.02. fand unsere jährliche Abteilungsversammlung statt.
Alle aktiven haben ihr Amt fortgeführt.
Die Bewirtung der Jahreshauptversammlung des Gesamtvereines haben wir ebenfalls, in gewohnter Weise, durchgeführt.
Erfreulich zu berichten ist, dass wir einige Neuzugänge haben, erfahrene Spielerinnen und Spieler sowie Anfänger. Diese haben sich schnell beim Training und in den Mannschaften etabliert. Das Altersspektrum liegt zwischen 18 und rund 55 Jahren.
Junge dynamische Spieler gepaart mit älteren erfahrenen Spielern ist eine gute Kombination, um das Volleyballspiel bei der TGV auch in Zukunft weiter auszubauen.
Das Ergebnis: In der Stadtliga Ennepetal, in der 8 Mannschaften gemeldet haben belegten wir den ersten Platz. Zusätzlich haben wir die zweite Saison in der Stadtliga Hagen gespielt. Diese besteht aus 4 Gruppen nach Leistungsniveau. Hier haben wir hinter TV Eiche Grüne und dem TUS Grundschöttel Mix 4, den dritten Platz belegt.
Sämtliche Spiele fanden auf einem sehr guten Leistungsniveau statt. Durch Abmeldungen in den oberen zwei Spielklassen sind wir nun, in der dritten Saison, in die zweithöchste Gruppe aufgestiegen. Spannende und gute Spiele und das Ziel auf dieser Spielstärke mitzuhalten ist für unsere Spielerinnen und Spieler möglich, jedoch fehlt oft das kleine bisschen Glück für den Sieg. Ziel ist der Klassenerhalt und dies können wir schaffen. Ich wünsche uns allen viel Erfolg dabei.
Die Stadtmeisterschaften belegten wir in der Klasse Mixed mit dem ersten Platz und die Ehrung wurde Anfang Dezember vom Stadtsportverband im Reichenbach Gymnasium vorgenommen. Bei dem Herrenspiel gegen TV Rüggeberg belegten wir am späten Sonntagabend den zweiten Platz.
Die Ferien wurden genutzt um sich auch außerhalb des Volleyballfeldes zu treffen.
So haben wir die Minigolfanlage in Ahlhausen, das Bowlingcenter in Hagen oder die Beachhalle in Witten besucht.
Im Dezember haben wir mit einem gemeinsamen Besuch des Hagener Weihnachtsmarktes und anschließendem Essen das sportliche Jahr ausklingen lassen.

2014

Das Jahr 2014 verlängert die Chronik der Volleyballabteilung mit vielen guten, sportlichen Leistungen.

Am 06.02. fand unsere jährliche Abteilungsversammlung statt.
Alle Vorstandsmitglieder wurden in ihrem Amt einstimmig wiedergewählt.
Die Bewirtung der Jahreshauptversammlung des Gesamtvereines haben wir
mit Routine am 07.03. durchgeführt.

Wir Volleyballer haben nun, in der dritten Saison, in zwei Ligen gespielt.
Die Stadtliga Hagen, die in vier Klassen eingeteilt ist, war für uns eine große Herausforderung. Nach den Aufstiegen von der D über die C in die B-Liga
hatten wir hier in der B-Liga knappe Ergebnisse und sehr spannende Spiele. Generell können wir an die geforderten Leistungen herankommen, jedoch fehlte uns das sogenannte Quäntchen Glück und auf dem Punktekonto somit der Klassenerhalt. Diese Saison endete am 13.05.14.

Die Stadtliga Ennepetal beendeten wir spielerisch am 15.05.14 gegen CVJM-Voerde.
Die Siegerehrung wurde in den Räumen der TG-Voerde mit allen Mannschaften am 22.05.14, vom Stadtverbandsleiter André Matthews, vorgenommen. Wir belegten den zweiten Platz hinter TV-Rüggeberg 1. Für das leibliche Wohl haben die TG Volleyballer gesorgt.

Am 29.06.14 fand ein Volleyballturnier des TV Rüggeberg statt. Hier belegten wir den
zweiten Platz. Dann ging es in die Sommerferien.
Nach den Sommerferien fand die Planung der neuen Saison statt. Leider konnten wir
nicht erneut in der Stadtliga Hagen melden, weil einige Frauen nicht mehr zur Verfügung standen. Somit fand die Stadtliga Hagen nach 3 Spieljahren ein vorläufiges Ende.
In der Stadtliga Ennepetal wurde eine Mannschaft gemeldet und hier spielen wir nun ununterbrochen 28 Jahre.

Die Stadtmeisterschaften fanden am 30.11.14 in den beiden Turnhallen der Schule Friedenshöhe statt. Fünf Mixed-Teams waren angetreten.
Wir holten hier erneut den Stadtmeistertitel. Leider wurde keine Herrenmannschaft gemeldet. Die Urkundenverleihung wird auf dem Sportlerball 2015 erfolgen.

Erfreulich ist, dass neue Spielerinnen den Weg zur TG gefunden haben und wir hoffen diese im nächsten Jahr einsetzen zu können.
Ricco Weber fungiert seit diesem Jahr als Spielertrainer. Ihm gilt ein großer Dank für die geleistete Arbeit und auch für den Erfolg, den die Mannschaft erreicht hat.

Im Dezember haben wir mit einer Weihnachtsfeier das sportliche Jahr ausklingen lassen.

2015

Das Jahr 2015 verlängert die Chronik der Volleyballabteilung mit vielen guten, sportlichen Leistungen.

Am 05.02. fand unsere jährliche Abteilungsversammlung statt.
Alle Vorstandsmitglieder wurden in ihrem Amt einstimmig wiedergewählt.
Die 13. Bewirtung der Jahreshauptversammlung des Gesamtvereines haben wir
mit Routine am 06.03. durchgeführt.
Die Ehrung zum Stadtmeistertitel 2014 haben wir in einer Feierstunde am 22.03.15 erhalten. Mit viel guter Laune und Spaß haben wir die Medaillen entgegengenommen.
Ein kleines „Ehemaligentreffen“ der sogenannten Freitagsvolleyballer, die teilweise schon über 10 Jahre nicht mehr spielen, fand bei Cornelia Eckhard in Bochum statt.
Am 27.03. wurde hier über alte Zeiten geplaudert, es wurde auch über das aktuelle Geschehen in unserer Abteilung berichtet.
Der Stadtligaabschluss wurde am 28. Mai in den Räumlichkeiten der Turnhalle der TG
durchgeführt. Während das letzte Spiel der Saison in der Turnhalle durchgeführt wurde welches über einige endgültige Platzierungen entscheidet, haben die Volleyballer der TG den Gymnastikraum für die Abschlussfeier hergerichtet. Die Siegerehrung wurde im Anschluss an das Spiel durchgeführt und wir belegten den zweiten Platz hinter dem CVJM Rüggeberg. Ein gemütlicher Abend mit allen beteiligten Mannschaften wird bestimmt wieder in guter Erinnerung bleiben.
Nach der Sommerpause haben wir uns entschlossen zusätzlich zur Stadtliga Ennepetal
erneut in der Stadtliga Hagen anzutreten. Nach einjähriger Pause starten wir erneut in der untersten Liga.
Am 20.09.15 haben wir auf dem Seniorennachmittag der TGV, die Bewirtung mit einigen Leuten aus unserer Abteilung unterstützt.
Zwei Volleyballer und eine Hochzeit. Christina Bleeck und Matthias Kiefer haben am 25.09.15 geheiratet.
Die Stadtmeisterschaften wurden vom Fachschaftsleiter Andre Mathews am 25.10. durchgeführt. Leider haben hier nur 2 Vereine aus Ennepetal, eine Spielgemeinschaft von DJK/CVJM und die TGV gemeldet.
Der TUS Breckerfeld nahm als Gast mit 2 Mannschaften an unserer Stadtmeisterschaft teil. Die TG Voerde wurde Stadtmeister Mixed.
Im Dezember waren noch einige Spieltage in beiden Ligen und unser Weihnachtsessen haben wir auf Anfang 2016 gelegt.

2016

Die Abteilungsversammlung am 11.02.16 verlief sehr gut und hat kleine Änderungen in unserer Organisation ergeben. Manuel Nieselt erklärte sich bereit eine Face-Book Seite zu erstellen und für die Pressearbeit zuständig zu sein. Die Stelle des stellvertretenden Abteilungsleiters wurde nicht neu besetzt.
Die Bewirtung der Jahreshauptversammlung am 04.03. des Gesamtvereines, wurde zum 14 mal durchgeführt. Leider müssen wir hier sinkende Teilnehmerzahlen verzeichnen was das Budget der Abteilung schmälert.

Auf dem Spielfeld lief es umso besser.
Die Volleyballer der TG Voerde haben einen guten Stamm von Spielern. In der Regel haben wir 2 Teams auf dem Feld und können uns über die regelmäßige Teilnahme am Training und auf den Spieltagen verlassen. Ricco Weber trainiert die Volleyballer am Montag und coacht die Mannschaft an Spieltagen in den Stadtligen. Ricco hat 2016 seinen Übungsleiterschein erworben und ist nun offiziell lizensiert als ÜL in unserem Verein. Die ersten Erfolge mit der Mannschaft konnte er in der Stadtliga Ennepetal verzeichnen. Am 2. Juni fand der letzte Spieltag in der vereinseigenen Halle statt. Anschließend hatten wir alle Mannschaften zu Gast. Der Fachwart vom Stadtsportverband Andrè Matthwes nahm die Siegerehrung von. Wir belegten den 2. Platz vor der Spielgemeinschaft DJK Grün Weiß Ennepetal / CVJM Voerde.
Nachdem wir ein Jahr Pause in der Stadtliga Hagen gemacht haben, sind wir mit der Saison 2015/2016 erneut in dieser Liga gestartet. In der untersten Gruppe haben wir
nach vielen spannenden und interessanten Spielen den 4. Platz belegt. Das Niveau
in dieser Liga ist höher als in der Stadtliga Ennepetal. So haben wir die Möglichkeit neue und junge Spieler über die Ennepetaler Liga an ein höheres Spielniveau in Hagen zu gewöhnen.

Am 12.11.16 fanden die alljährlichen Stadtmeisterschaften statt. Hier wurden die Volleyballer Stadtmeister im Mixed und Herren-Bereich.

Die Stadtliga Hagen startete am 30.09.16 und die Stadtliga Ennepetal am 21.11.16.

Das Jahr haben wir in gemütlicher Runde ausklingen lassen.

2017

Die Abteilungsversammlung am 16.02.17 verlief sehr gut und hat kleine Änderungen in unserer Organisation ergeben. Manuel Nieselt erklärte sich bereit eine Facebook Seite zu erstellen und für die Pressearbeit zuständig zu sein. Die Stelle des stellvertretenden Abteilungsleiters wurde nicht neu besetzt. Die Bewirtung der Jahreshauptversammlung am 03.03. des Gesamtvereines, wurde zum 15 mal durchgeführt. Leider müssen wir hier sinkende Teilnehmerzahlen verzeichnen, was das Budget der Abteilung schmälert

Auf dem Spielfeld lief es umso besser.
Die Volleyballer der TG Voerde haben einen guten Stamm von Spielern. In der Regel haben wir 2 Teams auf dem Feld und können uns über die regelmäßige Teilnahme am Training und auf den Spieltagen verlassen. Ricco Weber trainiert die Volleyballer am Montag und coacht die Mannschaft an Spieltagen in den Stadtligen. Die ersten Erfolge mit der Mannschaft konnte er in der Stadtliga Ennepetal verzeichnen.

Am 11. Mai fand der letzte Spieltag der Stadtliga Ennepetal, in unserer vereinseigenen Halle statt. Danach waren alle Mannschaften zur Siegerehrung im Gemeindezentrum Voerde, von dem CVJM Voerde, eingeladen.
Da der Fachwart vom Stadtsportverband Andrè Matthews verhindert war, nahm Manuel Nieselt die Siegerehrung vor. Das Schlusslicht war die Spielgemeinschaft TV Rüggeberg/RW Büttenberg, auf dem vierten Platz SE Gevelsberg, die die erste Saison in unserer Liga spielte. Platz 3 belegte der CVJM Rüggeberg und Vizemeister wurde die Spielgemeinschaft DJK Grün Weiß Ennepetal / CVJM Voerde.
Sieger der Stadtliga 2016/17 war die TG Voerde.

In der Stadtliga Hagen hatten wir am 7.7.17 den letzten Spieltag. Wir haben das letzte Spiel gegen HV Genever 3:0 gewonnen und belegten in der Tabelle den 5. Platz.
Knappe und spannende Spiele prägten die Saison.

Dann ging es in die Sommerferien bis Anfang September.
Als kleine Ligavorbereitung wurden von Manuel Nieselt die Stadtmeisterschaften
organisiert. Diese fanden am 7.10. statt. Leider war die Beteiligung der Ennepetaler Vereine gering. Im Herrenvolleyball meldete die TG Voerde und die Spielgemeinschaft TV Rüggeberg / RW Büttenberg die auch Stadtmeister wurden. Im Mixed Bereich haben
die Fighting Sharks, ebenfalls eine Spielgemeinschaft, die Stadtmeisterschaften gewonnen. Auf dem 2. und 3. Platz die TG Voerde als Vereinsmannschaft und besonders erfreulich ist, dass die Leistungskurse Volleyball vom Reichenbach Gymnasium zwei Mannschaften gestellt hatten und den 4. und 5. Platz belegten.

Die Stadtliga Ennepetal startete am 18.10.17 und im November die Stadtliga Hagen.
Die ersten Spiele für uns sind erfolgreich verlaufen und wir hoffen auf eine gute Saison.

Eine Weihnachtsfeier wurde in diesem Jahr privat organisiert und wir haben in gemütlicher Runde das Jahr ausklingen lassen.

2018

Die Abteilungsversammlung am 22.02.18 verlief sehr gut und hat keine Änderungen in unserer Organisation ergeben. Die Bewirtung der Jahreshauptversammlung am 02.03. des Gesamtvereines, wurde in gewohnter Weise durchgeführt. Leider müssen wir hier weiter sinkende Teilnehmerzahlen verzeichnen, was natürlich das Budget unserer Abteilung schmälert.
Das Volleyball Spaß macht bei der TGV zeigen nicht nur neue Mitglieder, sondern auch die guten Teilnehmerzahlen an den Trainingsabenden.
In der Stadtliga Ennepetal war für uns der letzte Spieltag der 9. Mai. Da wir letztes Jahr Meister geworden sind durften wir den Saisonabschluss mit Siegerehrung 2018 ausrichten. Diese fand am 17.5 in den Räumen der TGV Halle statt.
Den ersten Platz belegte der CVJM Rüggeberg vor der TG Voerde als Vizemeister.
Es folgten Spielgemeinschaft DJK/CVJM Voerde, SE Gevelsberg und
Spielgemeinschaft TV Rüggeberg / RW Büttenberg.
Staffelleiter Manuel Nieselt (TGV) erwähnte bei der Siegerehrung, dass viele spannende Spiele sehr knapp ausgegangen sind und die Tabelle auch anders hätte aussehen können. Es war ein rundum schöner Abend in geselliger Runde mit allen Mannschaften der inzwischen Tradition geworden ist.
Die Stadtliga Hagen beendeten wir am 18.06.18 mit dem letzten Spieltag gegen den Tabellen ersten, GSV Fröndenberg. Wie schon im Hinspiel hatten wir uns auf einen starken Gegner eingestellt, den wir mit einer tollen Leistung unserer Mannschaft jeweils mit 3:0 Sätzen wieder nach Hause geschickt haben. Unser Ziel, das sich im Laufe der Saison bildete, in die B-Gruppe der Hagener Stadtliga aufzusteigen, wurde wahr.
Ein spannende Saison mit vielen hochwertigen Spielen ging für uns zu Ende und als Aufsteiger 2018 sehen wir einer neuen Saison mit neuen Herausforderungen gerne entgegen.
Nach den Sommerferien heiratete unserer Volleyballerin Jessica Besken ihren Tobias.
Wir waren zur kirchlichen Trauung eingeladen, der wir als Mannschaft gerne folgten.
Die Vorbereitungen auf die Saison begannen im September und das erste Turnier am 7.10. waren die Stadtmeisterschaften die in Ennepetal als offene Stadtmeisterschaften für Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm ausgeschrieben wurde. 10 Mannschaften nahmen teil wobei die TG Voerde das Turnier mit einem dritten Platz erfolgreich beendete.
Direkt nach den Herbstferien sind wir in die Ligen gestartet. Durch den Aufstieg in die
B-Liga der Stadtliga Hagen stehen neue Herausforderungen an. Das Spielniveau ist hier recht hoch und wir können in dieser Liga mithalten. Leider fehlten in den ersten Spielen
nur wenige Punkte für den Gewinn des Spieles. Wir arbeiten an dem Klassenerhalt und dies ist unser Ziel für diese Saison.
Die Stadtliga Ennepetal geht leider nur mit 4 Mannschaften in die neue Saison.
Hier versuchen wir Spieler einzusetzen die weiter aufgebaut werden und Erfahrung sammeln sollen im Zusammenspiel mit erfahrenen Spielern der TGV.
Das Jahr haben wir am letzten Trainingsabend mit einer Weihnachtsfeier auslaufen lassen.

Ich bedanke mich bei allen Volleyballern für eure Treue, euren Einsatz, eure Begeisterung, euer Engagement und wünsche der gesamten Abteilung ein erfolgreiches 2018.

2019

Die Abteilungsversammlung am 14.02.19 verlief sehr gut und hat keine Änderungen in unserer Organisation ergeben. Die Bewirtung der Jahreshauptversammlung am 01.03. des Gesamtvereines, wurde in gewohnter Weise durchgeführt. Leider müssen wir hier weiter sinkende Teilnehmerzahlen verzeichnen, was natürlich das Budget unserer Abteilung schmälert.
Das Volleyball Spaß macht bei der TGV zeigen nicht nur neue Mitglieder, sondern auch die guten Teilnehmerzahlen an den Trainingsabenden.

In der Stadtliga Ennepetal war für uns der letzte Spieltag der 21. März.
Die Siegerehrung fand in den Räumen des CVJM Rüggeberg statt, wo wir als Vizemeister 2018/2019 unsere Urkunde bekommen haben. Eine spannende Saison war somit für uns zu Ende.
Am 6.6.19 beendeten wir die Stadtliga Hagen mit dem 6. Platz.
Somit war das Sportjahr 2018/2019 abgeschlossen.
Torben Klotz uns eine Paulina haben am 29.06.19 den Bund der Ehe geschlossen.
Die Volleyballer waren natürlich bei der Trauung anwesend und wünschten dem Brautpaar viel Glück.
Im Juli fand eine Spielersitzung statt auf der sich unser Trainer Ricco Weber vorrübergehend von der Mannschaft verabschiedete. Er sei nicht weg brauche nur mal eine Auszeit. Nachfolger wurde Manuel Nieselt. Somit konnten wir in die neue Saisonplanung gehen.
Vor der neuen Saison fanden am 6.10. die offenen Stadtmeisterschaften im Volleyball von Ennepetal statt.
Wir belegten den 3. Platz vor der SE Gevelsberg und dem CVJM Rüggeberg.
Insgesamt nahmen 12 Mannschaften an dem Turnier teil.
Die Stadtliga Hagen startet nur 3 Tage später in die neue Saison. 7 Mannschaften sind in unserer Klasse gemeldet. Die ersten Spiele sind für die TG Voerde alle erfolgreich gelaufen und wir hoffen auf eine gute Saison.
5 Mannschaften starteten nach den Herbstferien in die Stadtliga Ennepetal und auch hier haben wir uns ein hohes Ziel gesetzt.

Erwähnen möchte ich, dass neben dem Sport es auch einen geselligen Teil in unserer Abteilung gibt. So haben wir in diesem Jahr u.a. den runden Geburtstag von Monika
Lange gefeiert und Torben Klotz haben wir in den sicheren Hafen der Ehe begleitet.

2020

Das neue Jahrzehnt begann für die Volleyballer der TG Voerde mit einem Turnier am ersten Sonntag im neuen Jahr in Hagen Halden.
Wir belegten den 5. Platz von 15 Mannschaften. Es war ein hochklassiges Turnier
und im oberen Drittel hätte jede Mannschaft das Turnier gewinnen können.

Die Abteilungsversammlung am 06.02.20 verlief sehr gut. Seit Jahren war die Stelle des stellvertretenden Abteilungsleiters vakant. Dieses Jahr wurde Matthias Kiefer zum Stellvertreter gewählt, ansonsten gab es keine Änderungen in unserer Organisation.

Die Bewirtung der Jahreshauptversammlung am 06.03. des Gesamtvereines, wurde in gewohnter Weise durchgeführt. Hier wurden Anja Störring für 30 Jahre Übungsleitertätigleit und Veronika Herzog für 10-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt.

Ab 16. März erreichte uns auch das Coronavirus in der Region und die Ligen
wurden ausgesetzt, die Hallen geschlossen. Zu diesem Zeitpunkt waren wir in der Stadtliga Hagen auf dem 3. Platz und in der Stadtliga Ennepetal auf dem 1. Platz.

BACK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen